Ängste, Phobien und Psychosomatik

4Viele Phobien (Spinnenangst, Flugangst, Höhenangst u.v.m.) können mit der ebf-Methode oder Hynose erfolgreich aufgelöst, oder zumindest gemildert werden. In beiden Fällen stehen die Chancen, mittels Coaching und Hypnose zu mehr Lebensqualität zu gelangen, sehr gut. 

Wie kann mir die ebf-Methode und Hypnose dabei helfen?

Grundsätzlich werden unbewusste Verhaltensweisen neu konditioniert resp. programmiert. Mit der ebf-Methode spüren wir die Ursachen auf und wenn erwünscht und nötig, werden wir anschliessend in einer Folgesitzung ein neues Programm mittels Hypnose schreiben. Oft ist es so, dass die ebf-Methode alleine schon sehr gute und schnelle Resultate erzielt, die im Alltag nachvollziehbar sind. Hypnose setze ich ein, wenn wir die alten Muster losgelassen haben und neue integrieren wollen. Dies hängt immer von der Situation und dem Wunsch des Klienten ab.  

Psychosomatische Leiden, was ist das und wie kann geholfen werden?

Mit Hypnose und der ebf-Methode kombiniert,  lassen sich viele psychosomatische Erkrankungen lösen oder zumindest lindern und das in vergleichbar kurzer Zeit. Mit Hypnose lassen sich alle Organe des menschlichen Körpers positiv beeinflussen. Ebenso gut können psychische und emotionale Blockaden hypnotherapeutisch behandelt werden. 

Die Anwendungsmöglichkeiten der Hypnose und der ebf-Methode sind fast unbegrenzt, und ihre hilfreiche Anwendung führt in vielen Bereichen zu guten und schnellen, vor allem aber, spürbaren Resultaten.

Was sind psychosomatische Erkrankungen?

Bei psychosomatischen Erkrankungen  handelt es sich um somatische, also körperliche Erkrankungen, welche wesentlich durch emotionale Faktoren verursacht und aufrecht erhalten werden.

Emotionen beeinflussen unseren Körper und lassen uns manchmal auch krank werden. Wenn also ein emotionaler Konflikt verdrängt wird, oder die Belastung im Alltag dauerhaft zu hoch ist, wird uns unser Körper das auf seine Weise zu verstehen geben. Wir bemerken die Probleme also zuerst im "nicht sichtbaren aber spürbaren" Bereich. Wenn diese zu lange nicht gelöst werden, muss unser Körper schlussendlich darauf reagieren, sei dies mit Verspanntheit, Unfall oder Krankheit. Stress bei der Arbeit, unbefriedigende und zehrende Beziehungsprobleme, Probleme mit dem Alleinesein und vieles mehr führt, wenn nicht rechtzeitig beachtet, irgendwann zu körperlichen Reaktionen und Symptomen. 

Unser Körper ist  das Sprachrohr unserer Gefühle und Emotionen. Er gibt uns immer ein Feedback, oft schon lange bevor wir wirklich körperliche Probleme haben. Je besser und wohler wir uns in unserem Körper fühlen, je zufriedener und glücklich wir mit unserem Leben sind, umso mehr Lebensqualität erfahren wir täglich. 

In einem Coaching können wir diese Blockaden lösen. Voraussetzung dafür ist, dass der Klient sich von einem Arzt untersuchen liess, und körperliche Ursachen damit ausgeschlossen werden können. Es geht zwar um körperliche Symptome, die aber medizinisch nicht nachgewiesen werden konnten. In diesen Fällen sprechen die Mediziner von "psychosomatischen Leiden". Anders ausgedrückt: Leiden, die durch die Psyche auf den Körper wirken und die entsprechenden Schmerzen oder Krankheitssymptome auslösen. Die Psyche leidet und der Körper gibt dem Leiden Ausdruck.

Heilung ist möglich, das hat nichts mit Wunschdenken zu tun, denn viele positive Resultate bestätigen diese Zusammenhänge. Die Wissenschaft ist dabei, den untrennbaren Zusammenhang zwischen Emotion/Gefühl, Körper und Logik zu erforschen und zu verstehen. Massgeblich daran beteiligt ist die Gehirnforschung, welche erstaunliche und anschauliche Beispiele darüber liefert, wie sich unser Verhalten, unsere Gedanken und Emotionen im Gehirn wiederspiegelt. 

Haben Sie solche Themen und suchen Unterstützung bei der Lösung? Dann rufen Sie  an und wir besprechen in Ruhe alles Weitere.

Monika Fischer